© 2013 jwilde Mazda 6 Limousine rot

Der neue Mazda 6: Top-Design und effiziente Technologien

Der neue Mazda 6 kam im Februar 2013 auf den Markt und es wurde sofort klar: Das Serienfahrzeug orientiert sich sehr stark an der Takeri-Studie. Schon auf dem Genfer Autosalon 2012 überraschte der Mazda Takeri mit seinem eigenständigen und dynamischen Design, welches Mazda „Kodo – Soul of Motion“ nennt. Dieses Design, das einem zum Sprung bereiten Geparden nachempfunden ist, finden wir jetzt in der neuen Limousine Mazda 6 wieder.

Satte Leistung und Technik

Doch nicht nur von Außen macht der Japaner Mittelklasse-Limousinen wie dem VW Passat oder dem BMW 3er Konkurrenz. Auch unter der Haube hat sich Mazda einige Neuerungen einfallen lassen: Karosserie, Fahrwerk sowie Motor und Getriebe wurden vollständig neu entwickelt und aufeinander abgestimmt. Dieses Zusammenspiel, welches vor allem mehr Fahrspaß, Sicherheit und Effizienz gewährleisten soll, nennt sich „SKYACTIV“. Mazda gibt für den 2.0 l SKYACTIV-G Benzinmotor mit 145 PS einen Verbrauch von 5,5 Liter pro 100 Kilometer im kombinierten Testzyklus und für den 2.2 l SKYACTIV-D Diesel mit 150 PS nur 3,9 Liter pro 100 Kilometer an. Dies ermöglichen das Start-Stopp-System „i-stop“ und das Bremsenergie-Rückgewinnungssystem „i-ELOOP“. Hier wird die beim Bremsen gewonnene Energie in einem Kondensator gespeichert und für elektrische Geräte wie Klimaanlage und Soundsysteme genutzt. Das dynamische Fahrwerk ist nicht zu hart aber auch nicht zu weich ausgerichtet und bietet ein angenehmes Fahrgefühl. Auch im Bereich der Sicherheit glänzt der neue Mazda 6 und lässt sich auf Wunsch mit einem Spurhalte- oder Notbremsassistenten ausstatten, mit denen sich Verkehrsunfälle vermeiden lassen.

Hochwertiges Interieur

Die im Innenraum verwendeten Materialien hinterlassen einen hochwertigen Eindruck. Alle Bedienelemente am Armaturenbrett sowie an der Mittelkonsole sind intuitiv hinterlegt. Allerdings ist die grafische Darstellung nicht so weit entwickelt wie bei der Konkurrenz. Dafür ist das Bediensystem deutlich günstiger. Das Cockpit wirkt auf den Fahrer einladend und engt ihn nicht ein. Der Kofferraum fasst allerdings nur 489 Liter und ist somit um einiges kleiner als der vom VW Passat mit 565 Litern.

Interessant ist, dass der Mazda 6 Kombi genauso viel kostet wie die Limousine und mit 28.490 € für das Basismodell relativ günstig ist. Mit dem „6“ ist Mazda eine sehr gute Mittelklasse-Limousine gelungen, die mit modernen Technologien, sparsamen Motoren, einem tollen Design und einem guten Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt.

Bildquelle: Mazda

css.php